Am 25.09.2012 wurde der überarbeitete Entwurf des Landesentwicklungsprogramms (LEP) IV für Rheinland-Pfalz vorgestellt. Die Teilfortschreibung des Kapitels „Energie“ soll ein entscheidender Beitrag sein, um das klima- und energiepolitische Ziel der Landesregierung zu erreichen, bis zum Jahr 2030 bilanziell 100 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien zu decken. Ein geordneter Ausbau der Windenergienutzung soll dabei auch durch die Bauleitplanung sichergestellt werden. Nun sind die Kommunen gefordert, Standorte für Windenergieanlagen zu definieren.

Die Stadt Bitburg beabsichtigt, den Busbahnhof (ZOB) auszubauen und zu erweitern. Das Projekt soll der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und Verkehrssicherheit sowie der Beseitigung von Kapazitätsengpässen dienen. Die igr AG ist mit der Vorplanung der Maßnahme beauftragt worden.

Die Stiftung Besser leben und IDCED, in Zusammenarbeit mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und gefördert durch das BMWi, lud Akteure der Energiebranche aus Kroatien und Deutschland zur Deutsch-Kroatischen Energiekonferenz am 06.11.2012 in Leipzig. Eröffnet wurde die Veranstaltung unter Mitwirkung des Botschafters der Republik Kroatien, Herrn Dr. Miro Kovac.

Die Entwicklung des Urlaubsresorts geht inUmsetzungsphase.

Der Bürgermeister der Stadt Krk, Herr Darijo Vasilić, und sein Vertreter, Herr Čedomir Miler, waren in der Zeit von 23. bis 26. Oktober 2012 Gäste bei Stadt und Verbandsgemeinde Rockenhausen. Der Besuch diente einem Erfahrungsaustausch, bei dem Themen wie Umweltschutz und erneuerbare Energien auf kommunaler Ebene im Vordergrund standen.