Regenwasserbewirtschaftungskonzept PrymPark, Stadt Düren

Unter dem Motto "individuell wohnen - gemeinschaftlich leben" initiiert die Evangelische Gemeinde zu Düren ein Projekt zur Entwicklung eines gemeinschaftlichen und sozial wie ökologisch nachhaltigen Wohn- und Lebensraumes auf einer 3 ha großen innerstädtischen Fläche Dürens. Der ressourcenschonende Umgang mit Rohstoffen ist zentraler Bestandteil des Konzeptes. Hierbei sind innovative Ver- und Entsorgungskonzepte und deren Auswirkungen auf die Infrastrukturmaßnahmen verstärkt zu berücksichtigen. Dies betrifft insbesondere auch die Regenwasserbewirtschaftung. Das Regenwasserbewirtschaftungskonzept sieht eine Zuführung des Regenwassers aus dem Erschließungsgebiet in mehrere dezentrale Versickerungsmulden bzw. einen zentralen Regenwasserteich vor. Aufgrund fehlender Vorflut wurde die Ableitung und Retention des Regenwassers aus dem Baugebiet für ein 100-jährliches Regenereignis nachgewiesen. In einer ersten Stufe wird das Regenwasser bis zum 10-jährigen Regenereignis in Retentionsmulden und -teichen bewirtschaftet. Für stärkere Regenereignisse besteht ein Überlauf in die angrenzende Waldfläche. Ein Anschluss an die städtische Kanalisation erfolgt nicht. Die Ableitung des Regenwassers aus dem Baugebiet wird über offene Rinnen und Gräben, die als Gestaltungselement dienen, realisiert.

Leistungen der igr

  • Erstellung eines Regenwasserbewirtschaftungskonzeptes (in Zusammenarbeit mit HycoVerhaagen GmbH, Garten- und Landschaftsarchitektur, Bramsche)
  • Studie zur Erschließung unter Einbeziehung innovativer Ver- und Entsorgungskonzepte und deren Auswirkungen auf die Infrastrukturmaßnahmen

Kenngrößen

  • 475 m² Retentionsmulden
  • 150 m² Retentionsteiche
  • 1 210 m² Versickerungsmulden
  • 2 800 m² Versickerungsfläche Wald